Wer auffallen will, muss aus der Reihe tanzen!

Immer mehr IT-Wachstum zieht immer mehr Wettbewerber an. Und immer mehr Wettbewerber zwingen die IT-Anbieter dazu, sich immer intensiver um die Aufmerksamkeit ihrer potenziellen Kunden zu bemühen.

Aber wie?

Ich stoße täglich auf IT-Websites, die ihr Angebot entweder so allgemein darstellen, dass es auf den mehr oder weniger eiligen Besucher weitgehend austauschbar wirkt („Das lese ich jetzt schon zum x-mal!“) – oder sie gehen so sehr ins Detail, dass der Besucher nur mehr oder weniger Bahnhof versteht
(„Alles böhmische Dörfer für mich…“)

Ist Ihnen klar, was das für Sie bedeutet?

Ihre Internetpräsenz ist in vielen Fällen die erste Anlaufstelle für Interessente und potenzielle Kunden. Und das sind – vor allem in KMUs – häufig nicht CIOs und IT-Experten, sondern die Geschäftsleitung und damit die Entscheider selbst.

Wie sich immer wieder zeigt, interessiert sich diese Gruppe vor allem dafür, welche ganz konkreten Vorteile Ihr Angebot für sie hat, d.h. ob ihre betrieblichen Prozesse damit besser, schneller und kostengünstiger laufen.

Und dann findet ein solcher Entscheider bei Ihnen eine textliche Darstellung, die entweder so allgemein und damit so vage formuliert ist, dass er die charakteristischen Vorteile Ihres Angebotes nicht e r k e n n e n kann. Oder die technisch so detailliert daher kommt, dass er diese Vorteile als Nicht-IT-Experte nicht v e r s t e h e n kann.

Deshalb mein doppelter Rat: Stellen Sie Ihr Angebot einerseits weniger allgemein dar, indem Sie mehr seinen spezifischen Nutzen hervorheben.

Und beschreiben Sie es andererseits so, dass es auch ein Nicht-IT-Experte mühelos verstehen kann. Also nicht aus Ihrer Perspektive als detailkundiger IT-Profi, sondern aus der Sicht eines Menschen, der von Ihnen eine gut verstehbare und leicht nachvollziehbare (Gesamt-) Lösung erwartet.

Je besser Ihnen dieser „Eiertanz“ gelingt – je deutlicher Sie also aus der branchenüblichen Reihe tanzen –, desto schneller werden Ihre potenziellen Kunden die besonderen Vorzüge Ihres Angebotes erkennen – und desto besser werden sie diese Vorzüge auch verstehen und auf ihre eigene Situation übertragen können.

Doch das ist nicht alles:

Je interessanter und verstehbarer Ihr Angebot ist, desto länger verweilen Ihre Besucher logischerweise auch auf Ihrer Seite.

Das gilt vor allem dann, wenn es Ihnen gelingt, sie mit einer spannenden Startseiten-Überschrift und einer problemgenauen, aber prickelnden Einleitung ohne lange Erklärungen sofort beim Kragen zu packen und möglichst erst dann wieder loszulassen, wenn sie Kontakt mit Ihnen aufnehmen.

Diese längere Verweildauer freut niemanden so sehr wie Google. Aus lauter „Dankbarkeit“ verschiebt die Suchmaschine Ihre Website dann zunehmend nach vorn und erleichtert es Ihren potenziellen Kunden damit, Sie zu finden.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Ihr Dieter Kellermann