Ein Texxt, der den Kunden vom Sessel reißt

Komisch, oder? Hätte ich „Text“ oben richtig, also mit nur einem „x“ geschrieben, hätten Sie wahrscheinlich kaum weiter gelesen. Dass ich „Text“ hingegen mit zwei „x“ und somit falsch geschrieben habe, hat Sie sofort neugierig gemacht:

„Was ist das für einer? Der weiß ja nicht mal, wie man ‚Text’ schreibt! Zumindest wirft er keinen Blick mehr auf das, was er geschrieben hat!“

Doch – tut er! Als Website- und Marketingtexter tut er das sogar besonders sorgfältig. Der Grund: Was auch immer Sie anbieten – Sie wollen es verkaufen. Dazu muss Ihr Text die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden gewinnen.

Und dazu muss er wiederum auffallen, d.h. sich irgendwie aus dem unendlichen textlichen Einerlei Ihrer Wettbewerber abheben. Aber wie? Natürlich nicht, indem Sie in der Überschrift einen dicken Fehler einbauen. Das kann schnell ins Auge gehen.

Aber indem Sie sich überlegen, wo der Blick Ihrer Kunden im Meer der Informationen hängen bleiben könnte. Und das ist immer das irgendwie Undeutliche, Unbekannte, Rätselhafte, potenziell Gefährliche, unerwartet Komische …

Praktisch geht das so: Fragen Sie sich: „Was ist der Kern meiner Werbebotschaft?“ und bringen Sie ihn dann exakt auf den Punkt! Dann überlegen Sie sich, wie Sie diesen Kern so formulieren, dass er neu, bisher ungesagt, frisch, irritierend, provokant oder gewagt klingt.

Und wenn Sie dabei nicht weiterkommen: Es gibt ja Gott sei Dank noch Texxter!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 + vierzehn =